Zellgesundheit


Darmgesundheit
Der Darm ist nicht nur für die Verdauung und Aufnahme der zugeführten Nahrung und Flüssigkeit zuständig, sondern spielt auch bei der Abwehr von schädlichen Substanzen und Krankheitserregern eine entscheidende Rolle. Um diese gegensätzlichen Aufgaben bestmöglich bewerkstelligen zu können, müssen die Darmschleimhaut, das darmeigene Immunsystem und die Darmflora optimal aufeinander abgestimmt sein.
Ballasstoffe spielen bei der Darmgesundheit eine sehr große Rolle. Welche Möglichkeiten gibt es ausreichende Ballasstoffe zu zuführen und zawr die Richtigen um alle "gute Darmbakterien" zu ernähren, darüber kann ich Dich gerne beraten.

Warum sind Omega3 wichtig
Jede*r von uns profitiert von einer guten Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren: Eine ausreichend hohe Tageszufuhr hat nachgewiesen positive Effekte auf die Herzgesundheit, den Blutdruck und die Blutfettwerte. Unser Gehirn (+ unser Gedächtnis) profitiert ebenfalls – was einleuchtet, besteht das Gehirn doch zu ca. 18 % (!) aus diesen besonderen Fetten. Omega-3-Fettsäuren können dazu beitragen, die Gesundheit unserer Augen zu erhalten & sind gut für das Sehvermögen.
 
In Schwangerschaft und Stillzeit ist eine gute Versorgung absolut essenziell zur normalen Entwicklung von Nerven- und Gehirnzellen des Kindes, sowie zur Entwicklung der Augen. Inzwischen legt eine Reihe von Studien auch nah, dass sich Kinder, die optimal mit Omega-3 versorgt wurden, kognitiv und motorisch besser entwickeln sowie später deutlich seltener mit Allergien Probleme haben.
 
Studien zeigen außerdem positive Effekte einer guten Omega-3-Versorgung auf den Erhalt geschmeidiger Gelenke und schützende Effekte gegenüber einer Vielzahl degenerativer Prozesse. Und auch auf psychischer Ebene könnte es positive Effekte geben (Studienlage noch nicht ausreichend). In Ländern mit hohem Fischkonsum diagnostizieren Ärzte z.B. seltener Depressionen bzw. depressive Erkrankungen als in Ländern, in denen wenig Fisch gegessen wird.
 
Diese Liste positiver Effekte lässt sich ewig weiter fortsetzen. Ganze Bücher könnte man dazu schreiben…. (was man auch hat…)!
 
Sie hören ein „ABER“ kommen…? Stimmt!
 
Die Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren durch die “normale westliche” Ernährung ist oft unzureichend…
 
Die meisten Menschen nehmen nicht genügend Omega-3-Fettsäuren über die Nahrung auf, insbesondere DHA (Docosahexaensäure) und EPA (Eicosapentaensäure), die beiden wichtigsten Omega-3-Fettsäuren für die Gesundheit.
 
Pflanzliche Quellen für Omega-3-Fettsäuren, wie Leinsamen, Walnüsse und Chiasamen, enthalten lediglich Alpha-Linolensäure (ALA), eine Vorstufe von DHA und EPA. Der Körper kann ALA in DHA und EPA umwandeln, jedoch nur in begrenzten Mengen: Die maximale Umwandlung (unter Optimal-Bedingungen…) liegt lediglich im Bereich von 0,5 – 2 %. Krankheiten, Medikamente, unzureichende Versorgung mit Mikronährstoffen oder auch ein „zu viel“ an Omega-6-Fettsäuren (typisch in unserer Ernährung…) hemmt diese Umwandlung deutlich. Daher ist es schwierig, über pflanzliche Quellen allein eine ausreichende Menge an DHA und EPA aufzunehmen.
 
Hochwertige Nahrungsergänzungen erlauben bequem, eine passende & individuelle Omega-3-Versorgung sicherzustellen.
 
Jeder von uns profitiert von einer guten Versorgung mit Omega-3 Fettsäuren, vor allem mit EPA und DHA. Das gilt für jedes Alter, jede körperliche Verfassung und jeden Ernährungsstil. Egal ob zur Erhaltung der Gesundheit oder zur Verbesserung des Status Quo. Aber: Wir nehmen über unsere “normale” Ernährung meistens nicht genügend dieser wertvollen Fette zu uns. Über ein passendes Omega-3 Präparat zur Optimierung Ihrer täglichen Ergänzung, berate ich Sie sehr gerne. Bitte kontaktieren Sie mich!

Nur mit 3 Tropfen Blut aus der Fingerbeere (Trockenbluttestverfahren) kann man Dein Fettsäurestatus messen. Diesen Test kannst Du bei mir abholen oder auch durchführen. Den Befund erkläre und bespreche ich mit Dir.

Gerne berate ich Dich!